.

Rundschreiben Rheinlandliga 1–19/20 vom 08.09.2019

Liebe Schachfreunde,

ich darf Sie sehr herzlich nach Ihrem heutigen Saisonstart in die Rheinlandliga begrüßen. Und wie so oft haben Sie gleich zum Auftakt für die eine oder andere Überraschung gesorgt!

In der Staffel I hat der SC Cochem gegen die Sfr. Konz-Karthaus keine Mühe und gewinnt sehr deutlich. Eine faustdicke Überraschung meldet dagegen die SG PST-Trier/Bernkastel-Kues: Nachdem man beim Gastgeber ohne seine drei Spitzenbretter im Vorfeld kaum auf zwei Brettpunkte gegen den Vorjahres-Vizemeister Gambit Gusenburg gehofft hatte, kam's doch von Beginn an völlig anders. In freundlich-fairer Stimmung konnten die Gastgeber mit Spaß frei aufspielen („schlimmer als 0:8 konnte man ja eh nicht verlieren") – und hatten schon zur Mittgaszeit mit einem herausgespielten 4:2 Vorsprung die Basis für den späteren Mannschaftssieg gelegt. (Vielen Dank an Frank Görgen für die freundlichen Kommentare zum Wettkampf).
Drei Siege und vier Remis erspielen die SF Bitburg gegen die Schulschachtruppe der IGS Trier; genauso wie der SC Hermeskeil bei der SG Reil-Kinheim. Und der SV Andernach lässt Neuling SC Wittlich II an den eigenen Brettern keine Chance.

In Spitzenspiel der Staffel II trennen sich der SK Rheinbreitbach und VfR-SC Koblenz II mit einem Mannschaftsremis. Mit einem knappen Sieg der Gäste aus Altenkirchen endet die Begegnung in Bendorf: Auch das ist eine kleine Überraschung, dass die gegenüber dem Vorjahr erstarkte Truppe des SK Altenkirchen II beim ersatzgeschwächten SC Bendorf offensichtlich doch etwas Mühe hat. Bei nur zwei Einzel-Remis am Brett, trennen sich der SC Hennweiler und die SG Dierdorf-Hachenburg am Ende dennoch mit einem friedlichen Mannschaftsremis. Schwer tut sich dagegen Neuling SK Engers beim SC Heimbach-Weis/Neuwied III: Natürlich haben wir in der Rheinlandliga eine etwas rauere Luft als in der Bezirksklasse – was dem SK Engers aber sehr wohl klar ist, und sich dennoch das Erlebnis Rheinlandliga eingelassen hat! Meine herzliche Gratulation hierzu, und wie immer es ausgehen möge: behaltet wie alle stets die Freude am Spiel! Ausgesprochen knapp endet die Begegnung der SF Bad Hönningen gegen die SF Hillscheid: Auch das ist eine kleine Überraschung und ein Achtungserfolg der SF Bad Hönningen – wenn auch zunächst nur nach Brettpunkten.

Was weiterhin freudig erwähnt werden muss: Wir haben heute kein einziges kampfloses Brettresultat! Bei der Suche, wann das in beiden Staffeln zuletzt der Fall war, musste ich leider 5 Jahre zurückgehen, bis zum 5. Spieltag der Saison 2014/15.

Für unsere neue Saison ist das hoffentlich ein gutes Omen zu Beginn – ich hoffe, dass es so bleibt!

Ich freue mich auf eine spielfreudige und spannende Saison mit Ihnen,

mit freundlichen Schachgrüßen

Thomas Hönig

Rundschreiben 1–19/20 als PDF


 

Ergebnisse der 1. Runde bei sbrp-ergebnisdienst.de



.