.

Dimitrij Konstantinowskij erobert den SVR-Dähnepokal

13.05.2019 Als glatten „Durchmarsch" kann man in diesem Jahr den Erfolg von Dimitrij Konstantinowskij im SVR-Dähnepokal bezeichnen. Erstmals überhaupt für die SVR-Ebene qualifiziert, hat sich der Dähnepokalsieger des Bezirks Rhein-Nahe gleich in der Vorrunde gegen den Titelverteidiger Martin Kaster durchgesetzt.

Nach einem Remis in der Turnierpartie konnte er die anschließende Schnellpartie gewinnen.
Im Halbfinale traf Dimitrij Konstantinowskij auf Errit Rutz, wie im Vorjahr Sieger des Bezirks Rhein-Westerwald. Die Partie konnte Dimitrij Konstantinowskij glatt gewinnen.
Das zweite Halbfinale bestritten die Dähnepokalsieger der Bezirke Trier und Rhein-Ahr-Mosel: Gereon Lex, der sich ebenfalls erstmals für die SVR-Ebene qualifiziert hatte, musste sich hier gegen den in Rhein-Ahr-Mosel erfolgreichen Titelverteidiger Thomas Schwab geschlagen geben.

Somit kam es im Finale zu der Begegnung des vorjährigen Finalisten Thomas Schwab gegen Dimitrij Konstantinowskij: Auch die Finalpartie konnte Dimitrij Konstantinowskij glatt gewinnen und hat so erstmals den SVR-Dähnepokal erobert. Wie im Vorjahr musste sich Thomas Schwab erst im Finale geschlagen geben: Pech für Thomas Schwab, der sich von allen Teilnehmern wohl am häufigsten für den SVR-Dähnepokal qualifizieren konnte und nun weiter auf seinen zweiten SVR-Dähnepokalsieg nach dem Jahr 1989 – vor 30(!) Jahren – warten muss. Dem neuen Sieger Dimitrij Konstantinowskij aber wünschen wir viel Erfolg bei der Finalrunde des Dähnepokals im Schachbund Rheinland-Pfalz!

Die Ergebnisse des SVR-Dähnepokals 2019:

Vorrunde:
Dimitrij Konstantinowskij
(VfR-SC Koblenz) - Martin Kaster (SK Altenkirchen) ½ : ½, Schnellschach 1:0

Halbfinale:
Gereon Lex (SG Schweich-Trittenheim) - Thomas Schwab (SV Mendig-Mayen) 0 : 1
Errit Rutz (SC Heimbach-Weis/Neuwied) - Dimitrij Konstantinowskij 0 : 1

Finale: 
Thomas Schwab - Dimitrij Konstantinowskij 0 : 1

Thomas Hönig, Spielleiter SVR

Abschlussbericht als PDF



.