.

Rundschreiben zum SVR-Dähnepokal 2018 vom 02.02.2018

Liebe Schachfreunde,

ich begrüße Sie sehr herzlich zum Dähnepokal auf Ebene des Schachverband Rheinland, für den Sie sich neben dem Titelverteidiger als Dähnepokalsieger Ihres Bezirks qualifiziert haben. Die Auslosung ergab folgende Paarungen:

Vorrunde

(1) Errit Rutz ‐ Thomas Schwab

Halbfinale

(2) Dr. Bernd Schwartz ‐ Martin Kaster
(3) Sieger aus (1) ‐ Bernd Mallmann

Finale

(4) Sieger aus (2) ‐ Sieger aus (3)

Der Sieger des Endspiels ist Rheinland-Dähnepokalsieger 2018 und vertritt den SVR auf der Ebene des Schachbundes Rheinland-Pfalz. Zudem qualifiziert sich der Dähnepokalsieger für das A-Meisterturnier der Rheinlandmeisterschaft 2019.

Zu den Spielmodalitäten:

Die Vorrunde (1) ist bis spätestens 11.3.2018 zu beenden, das Ergebnis ist mir mitzuteilen. Die Halbfinal-Spiele (2) und (3) sind bis spätestens 22.4.2018 zu beenden, das Ergebnis ist mir mitzuteilen. Das Finale muss bis spätestens Ende Mai 2018 beendet sein, wg. Meldetermin an den SBRP.

Der Sieger der Vorrunde setzt sich mit seinem Gegner in Verbindung. Den Siegern der beiden Halbfinales teile ich jeweils ihren Gegner im Endspiel mit, sie setzen sich dann miteinander in Verbindung. Weitere Fragen beantworte ich Ihnen bei Bedarf gerne telefonisch oder per EMail.

Der Sieger des Dähnepokal-Finales sendet mir bitte die Partienotation mit Kommentar zur Veröffentlichung im SVR-newsletter und auf der SVR-Homepage zu.

Der jeweils erstgenannte Spieler hat Weiß. Der Schwarzspieler ist Gastgeber und lädt den Weißspieler unter Angabe des Spiellokals und Wegbeschreibung rechtzeitig ein, möglichst mit einvernehmlicher Terminabstimmung. Sollte kein gemeinsamer Termin zustande kommen, werden für die Vorrunde der 10.3.2018, 14.00 Uhr, für das Halbfinale der 22.4.2018, 10.00 Uhr, und für das Finale der 27.5.2018, 10.00 Uhr von mir als Spieltermin bestimmt.

Ich weise auf die neue Bedenkzeitregelung für den Dähnepokal hin, die von der SVR Mitgliederversammlung 2016 wie folgt beschlossen wurde:
Pro Spieler 90 Minuten für 40 Züge. Nach der ersten Zeitkontrolle erhält jeder Spieler für die verbleibenden Züge 30 Minuten zu seiner Restbedenkzeit hinzugefügt. Außerdem erhält jeder Spieler pro Zug 30 Sekunden Zeitgutschrift vom ersten Zug an (Fischer-Modus).

Weitere Bedingungen können Sie dem untenstehenden Auszug aus der Turnierordnung SVR entnehmen. Für Rückfragen stehe ich gerne zur Verfügung.

Allen Teilnehmern wünsche ich schöne Partien und viel Erfolg.

Mit freundlichen Grüßen

Thomas Hönig

Rundschreiben als PDF

Turnierordnung des Schachverband Rheinland (PDF)



.